Freitag, 17. Januar 2014

DU BIST BAUN!!!!

Ich weiß nicht wie ich den Tag Überleb hab. Ich bin stiiiiiiinnnkkkeeee sauer. In Ohrenbärisch heisst das: "DU BIST BAUN!" (Das sagt er immer wenn er auf jemand sauer ist: Du bist braun!)
Er testet gewaltigt seine Grenzen aus, in jeder Minute, in jeder Situation, an jedem Ort.

Ich hatte mich so auf diesen Tag gefreut. Pippilotta und er brauchten heute nicht in den KiGa weil ich die zwei Tageskinder da hatte (M. 3 Jahre und D. 1,5 Jahre) und ich gedacht hatte die vier würden Herrlich miteinander spielen. PUSTEKUCHEN! Der Ohrenbär hatte aber gewaltig andere Pläne. ER hielt es für wichtiger D. zu kneifen, so schubsen und sie einzuschüchtern. Er hörte weder auf Nein noch auf sonst irgendetwas. Was war ich froh als 13.30 Uhr war und die Tageskinder abgeholt wurden. Nicht weil sie anstrengend waren sondern weil ich mir erhoffte der Ohrenbär würde sich ein bisschen beruhigen.
So schnell ich konnte räumte ich die Bude auf, die aussah wie nach einem Bombenanschlag.
Das Telefon klingelte und eine Kiga Mama fragte ob sie L. vorbeibringen dürfe. Jaaaa, natürlich! Pippilotta wird sich freuen. Vor allem weil meine Freundin und Sohn am Nachmittag kommen sollten und dann wenigstens jedes Kind jemanden zum spielen hatte. Soweit mein Plan: Kinder spielen, Mamas trinken Kaffee.
Schnell huschte ich unter die Dusche und wollte wenigstens ein bisschen Ruhe haben bevor der zweite Ansturm kam. Das klappt sonst immer, Pippilotta und der Ohrenbär spielen wirklich immer wunderbar miteinander während ich dusche. IMMER! Außer heute!
Irgendwann sah ich die kleinen Patschehände unter der Abtrennung hindurch kommen. Kichern, wegziehen, Fußboden nass machen, Kloapier in die Wanne schmeißen.
Nichts wie raus aus der Dusche.
Schnell noch etwas in den Magen schieben denn für Essen hatte die Zeit bis jetzt nicht gereicht
Es klingelt. L. ist da und Sie und Pippilotta verziehen sich ins Kinderzimmer. Natürlich darf der Ohrenbär nicht mit. Mädelskram und so...
Ich versuche ihn abzulenken. Lese ihm Bücher vor. Nichts zu machen. Er ist bockig und zickig.
Endlich ist meine Freundin da. Anstatt enspannt Kaffee zu trinken versuchen wir zwei heulende, trotzige Mini Jungen, davon abzuhalten ins Kinderzimmer zu gehen und die Mädels beim Spielen zu stören.
Aber NICHTS ist für die beiden gerade so Interessant wie in das Kinderzimmer zu müssen.

Am Ende des Tages sinke ich MÜDE und ERSCHÖPFT in meinen Sessel...
Ja, so ist ein ganz normaler Tag mit (Klein-)kindern

Keine Kommentare: