Freitag, 17. Januar 2014

DU BIST BAUN!!!!

Ich weiß nicht wie ich den Tag Überleb hab. Ich bin stiiiiiiinnnkkkeeee sauer. In Ohrenbärisch heisst das: "DU BIST BAUN!" (Das sagt er immer wenn er auf jemand sauer ist: Du bist braun!)
Er testet gewaltigt seine Grenzen aus, in jeder Minute, in jeder Situation, an jedem Ort.

Ich hatte mich so auf diesen Tag gefreut. Pippilotta und er brauchten heute nicht in den KiGa weil ich die zwei Tageskinder da hatte (M. 3 Jahre und D. 1,5 Jahre) und ich gedacht hatte die vier würden Herrlich miteinander spielen. PUSTEKUCHEN! Der Ohrenbär hatte aber gewaltig andere Pläne. ER hielt es für wichtiger D. zu kneifen, so schubsen und sie einzuschüchtern. Er hörte weder auf Nein noch auf sonst irgendetwas. Was war ich froh als 13.30 Uhr war und die Tageskinder abgeholt wurden. Nicht weil sie anstrengend waren sondern weil ich mir erhoffte der Ohrenbär würde sich ein bisschen beruhigen.
So schnell ich konnte räumte ich die Bude auf, die aussah wie nach einem Bombenanschlag.
Das Telefon klingelte und eine Kiga Mama fragte ob sie L. vorbeibringen dürfe. Jaaaa, natürlich! Pippilotta wird sich freuen. Vor allem weil meine Freundin und Sohn am Nachmittag kommen sollten und dann wenigstens jedes Kind jemanden zum spielen hatte. Soweit mein Plan: Kinder spielen, Mamas trinken Kaffee.
Schnell huschte ich unter die Dusche und wollte wenigstens ein bisschen Ruhe haben bevor der zweite Ansturm kam. Das klappt sonst immer, Pippilotta und der Ohrenbär spielen wirklich immer wunderbar miteinander während ich dusche. IMMER! Außer heute!
Irgendwann sah ich die kleinen Patschehände unter der Abtrennung hindurch kommen. Kichern, wegziehen, Fußboden nass machen, Kloapier in die Wanne schmeißen.
Nichts wie raus aus der Dusche.
Schnell noch etwas in den Magen schieben denn für Essen hatte die Zeit bis jetzt nicht gereicht
Es klingelt. L. ist da und Sie und Pippilotta verziehen sich ins Kinderzimmer. Natürlich darf der Ohrenbär nicht mit. Mädelskram und so...
Ich versuche ihn abzulenken. Lese ihm Bücher vor. Nichts zu machen. Er ist bockig und zickig.
Endlich ist meine Freundin da. Anstatt enspannt Kaffee zu trinken versuchen wir zwei heulende, trotzige Mini Jungen, davon abzuhalten ins Kinderzimmer zu gehen und die Mädels beim Spielen zu stören.
Aber NICHTS ist für die beiden gerade so Interessant wie in das Kinderzimmer zu müssen.

Am Ende des Tages sinke ich MÜDE und ERSCHÖPFT in meinen Sessel...
Ja, so ist ein ganz normaler Tag mit (Klein-)kindern

Mittwoch, 8. Januar 2014

Der Ohrenbär wird groß

"Is doooooooosssssss" heisst das auf seiner Sprache. Er läuft schnell zu seinem Kindergartenrucksack und steckt seine Niegelnagelneue Feuerwehrbrotdose hinein. Er platzt fast vor Stolz.
Den Weg zum Kindergarten geht er ganz allein, an der Hand seiner großen Schwester und seiner Mama, auf dem Rücken sein Rucksack.
Als wir angekommen, zieht er sich Blitzschnell seine Regensachen aus (schneller als Pippilotta) schlüpft in seine Puschen und rast in den Gruppenraum. Pippilotta holt ihn ein und schon sind sie zusammen verschwunden.
Zurück bleibt eine alleingelassene, etwas wehmütige aber stolze Mama. Ich warte noch eine Weile und schaue zu. Pippillotta und der Ohrenbär laufen durch den Raum, Hand in Hand und sie erklärt ihm alles. Ich weiß er ist gut aufgehoben. Ich drehe mich um und gehe zögernd, immer wieder bleibe ich stehen und schaue zurück.
Draußen vor dem Fenster bleibe ich noch einmal stehen. Er hat mich gesehen und kommt zum Fenster gerannt. Strahlend winken beide mir.
Ich bin glücklich und Stolz das mein Ohrenbär das so gut mitmacht.
Zuhause angekommen gönne ich mir zu allererst eine heiße Dusche. Einfach mal duschen ohne das alle paar Minuten jemand rein kommt weil er Pipi, Händewaschen oder sonst was muss.
Dann mache ich mich an den Haushalt. Es macht echt Spass aufzuräumen wenn nicht 5 Minuten später shcon wieder alles da liegt wo es schon vorher lag.
Dann habe ich endlich Zeit zum Nähen. Ich flicke einige Sachen, die schon seit Monaten da liegen, bereite das Mittagessen vor und schon ist auch schon wieder 12.00 Uhr.
Ich bin sehr gespannt wie der Ohrenbär seinen ersten Tag gemeistert hat.
Als ich ankomme sehe ich einige Kinder toben. Mittendrin der Ohrenbär. Sie bewerfen ihn mit bunten Tüchern. Er hüpft glucksend vor Freude.
Als er mich bemerkt wird aus seinem lachen ein ernstes Gesicht. Er schmeisst sich schlagartig auf den Boden und trommelt mit den Händchen auf den Fußboden. Ja! Ihm hat es gefallen und NEIN! Er möchte noch nicht nach Hause.

Wir sind Stolz auf dich kleiner Ohrenbär. Bald bist du schon 3 Jahre alt und ein richtiges Kindergartenkind.

Freitag, 3. Januar 2014

Auf in ein neues Spannendes Jahr....

Die Zeit rast und heute gibt es mal ein nicht ganz so aktuelles Bildchen von uns. In dem neuen Jahr steht soooo viel neues bei uns an und wir stehen vor vielen riesen Fragezeichen. Ab nächster Woche ist der Ohrenbär so weit, dann fängt die Eingewöhnung im Kiga an. Dann irgendwann im Sommer steht ein Umzug an. Wir wissen nur noch nicht wohin... und wir hoffen so sehr auf einen guten Job für den Wunderkinderpapa. Und dann eine schöne Einschulung für Pippilotta. Zuletzt erhoffe ich mir noch einen durchstart in meiner Karriere.... schauen wir mal was so kommt....